La bande dessinée – franko-belgische Comics und mehr Comics, BD, Graphic Novels oder Mangas – es lebe die Neunte Kunst!

12. Februar 2010

24-Stunden-Piraten von Boulet

Filed under: Allgemein — Schlagwörter: , , , — Bruno @ 08:17

Boulets optimistischer Blick ins neue Jahr am 3.1.2010Boulet, der neben seiner eigenen Comicreihe Raghnarok und der Mitarbeit an der Donjon-Serie auch ein beeindruckend erfolgreiches Blog führt, hat bei dem jährlichen Comic-Festival in Angoulême an einem Zeichenmarathon teilgenommen und seinen Beitrag auch in seinem Blog veröffentlicht. Das Thema der „24heures de la bande dessinée“ wurde am 26. Januar um 15 Uhr bekannt gegeben. Von den fast 400 Teilnehmern waren 25 Zeichner in Angloulême selbst anwesend, andere hatten ihren Beitrag 24 Stunden später per Internet eingereicht. Aufgabe war es, eine Geschichte zu erzählen, bei der es um Piraten geht und die völlig wortlos zu sein hatte. Insgesamt sollte (laut Boulets Blogeintrag vom 10. Februar) jeder Teilnehmer 24 Seiten einreichen, davon eine als Deckblatt und eine Rückseite.

Weshalb hier die ganze Zeit von Boulet die Rede ist? Weil er inzwischen einer der Stars der Comicszene in Frankreich und in Deutschland noch weitgehend unbekannt ist? Selbstverständlich auch – aber ich stelle Boulets Beitrag hier deshalb so sehr in den Vordergrund, weil ich über sein Blog überhaupt erst auf diesen Wettbewerb aufmerksam geworden bin. Seine Piratengeschichte (sie beginnt in seinem Blog mit dem 2. Februar) ist dabei eine poetische Erzählung geworden, in der Kindheitserinnerung und Gegenwart anfangen, sich zu vermischen. Dazu passen die Zeichnungen perfekt, vor allem durch seine Methode, die beiden Handlungstränge grafisch zu trennen. Die schiere Qualität der Bilder ist für mich um so bewundernswerter, wenn man die zeitliche Einschränkung durch den Wettbewerb bedenkt.

Auf www.24hdelabandedessinee.com gibt es aber noch viel mehr zu entdecken (immerhin fast 400 Teilnehmer und alle Geschichten ohne Worte!), unter anderen auch die Geschichte von Lewis Trondheim, der die „Piraten“ etwas anders verstanden hat, als Boulet: www.24hdelabandedessinee.com

1.745 Comments »

  1. […] “Chroniques de Jérusalem” in der Sammlung “shampooing” (wie z. B. auch die “Notes” von Boulet), hat damit ein handliches Buchformat und kostet 25,- Euro. weitersagen | […]

    Pingback von Angoulême schaut nach Jerusalem | La bande dessinée — 4. Februar 2012 @ 20:21

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress