La bande dessinée – franko-belgische Comics und mehr Comics, BD, Graphic Novels oder Mangas – es lebe die Neunte Kunst!

21. September 2010

Adèle Blanc-Sec – der Film

Filed under: Allgemein — Schlagwörter: , , , — Bruno @ 21:55

    deutsches Kinoplakat zu Adèle Blanc-SecAdèle, die seit dem 14. April auf den französischen Leinwänden ihre extraordinären Abenteuer erlebt, kommt am 30. September auch nach Deutschland.

    Dass es Luc Bessons neuer Film „Adèle Blanc-Sec“ erst jetzt über die so nahe Grenze geschafft hat, erstaunt kaum, wenn man bedenkt, dass „Oscar et la dame en rose“ oder Joann Sfars Film zu „Gainsbourg“ für diesen Schritt noch länger gebraucht haben (werden).

    Viel kurioser erscheint doch, dass eine andere Comicverfilmung – immerhin mit französischsprachigen Schauspielern realisiert – längst in den deutschen Kinos lief, aber noch nicht in den französischen: „Vertraute Fremde„, nach dem Manga von Jiro Taniguchi, wird in Frankreich erst am 24. November anlaufen. Noch habe ich den Film nicht gesehen und ich bin auch nicht sehr zuversichtlich, denn die Stimmung der Comicvorlage hat mich ganz und gar einfangen können und es ist fraglich, ob das bei dem aus Japan nach Frankreich „transportierte“ Film ebenfalls funktioniert.

    Aber zurück zum Film „Adèle Blanc-Sec“, der wiederum bereits von Frankreich nach Japan transportiert wurde, bevor er in Deutschland in die Kinos kommt. Louise Bourgoin, die die Heldin verkörpert, hat für die Ankündigung des Films im japanischen Fernsehen sogar einiges von der landestypischen Moderationsweise übernommen. Der Trailer ist wirklich sehenswert:

    (gefunden auf www.horrorblog.org)

    Man darf gespannt sein, wie Luc Besson den ganz eigenen und eigenwilligen Stil von Tardi interpretiert. Immerhin wird die Spannung in den Geschichten um Adèle Blanc-Sec eher durch verzwickte Kriminalistik getragen, als durch Action.

    Fest steht, dass der Film einen hervorragenden Anlass bietet, die Comics (auf Deutsch erschienen bei Edition Moderne) wieder zur Hand zu nehmen. Dann kann man im Anschluss an den Kinobesuch auch trefflich über die Umsetzung fachsimpeln.

    916 Comments »

    No comments yet.

    RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

    Leave a comment

    Powered by WordPress