La bande dessinée – franko-belgische Comics und mehr Comics, BD, Graphic Novels oder Mangas – es lebe die Neunte Kunst!

19. November 2014

Boulets Notes 8, „Les 24 heures“

Filed under: Allgemein,Comics — Schlagwörter: , , , — Bruno @ 07:41

    Cover - Notes 8 - Les 24 heuresDer neue Band mit Boulets (eigentlich Gilles Roussel) „Notes“ versammelt seine Ergebnisse eines regelmäßig stattfindenden Wettstreits zwischen Comic-Autoren, dessen Bedingungen eigentlich an Folter grenzen. „Les 24 heures“ werden im Rahmen von Festivals wie dem in Angoulême oder Montreal veranstaltet. Dabei bekommen die Zeichner immer genau 24 Stunden Zeit, um eine abgeschlossene Geschichte auf 24 Seiten zu erzählen. Damit sowohl das Szenario als auch die Zeichnungen tatsächlich nur in diesem vorgegebenen Zeitraum entstehen können, wird das Thema erst bei Beginn der Veranstaltung ausgegeben.

    Warum sich so viele Comiczeichner dennoch diese Tour de force antun, kann man erahnen, wenn man die eigens für diesen Band gezeichneten Extra-Seiten zwischen den eigentlichen Festivalbeiträgen liest.
    (more…)

    4. Februar 2012

    Angoulême schaut nach Jerusalem

    Filed under: Comics — Schlagwörter: , , , — Bruno @ 20:15

      Auf dem für Freunde der Neunten Kunst nicht ganz unbedeutenden „39. Festival international de la bande dessinée“ in Angoulême sind am vergangenen Wochenende diverse Preise verliehen worden. Allein zwölf Preise gehören zum offiziellen Wettbewerb und mittlerweile werden auch einige Nebenpreise verliehen. Am meisten Aufmerksamkeit zieht aber jedes Jahr der Preis für das beste Album auf sich.

      Cover des Albums "Chroniques de Jérusalem" von Guy Delisle, ausgezeichnet als Meilleur Album in AngoulêmeDieses Jahr wurden die „Chroniques de Jérusalem“ des Kanadiers Guy Delisle als das „Meilleur Album“ ausgezeichnet. Wie schon in vorhergehenden Comicbänden berichtet er auch hier von seinen Erlebnissen bei längeren Auslandsaufenthalten. Nach seinen Reisen nach China, Birma und Nordkorea erzählt er in den „Chroniques“ von seiner Zeit in Israel. Dorthin hatte es ihn mit seiner Frau, die für die Médecins sans frontières arbeitet, und seinen beiden Kindern verschlagen.

      Der 332 Seiten starke Comicband hat Tagebuchcharakter, denn Delisle lässt den Leser an seiner Perspektive und seinen Gedanken teilhaben. So werden auch Hintergrundinformationen zur Geschichte Jerusalems in Dialoge eingebunden, in denen der manchmal überfordert wirkende Familienvater von Dritten aufgeklärt wird.
      (more…)

      26. September 2010

      Robert Crumb und David Zane Mairowitz: “Kafka kurz und knapp”

      Filed under: Comics — Schlagwörter: , , , — Bardamu @ 17:46

        Kafka von Crumb und MairowitzKurz und knapp ist dieses Buch wirklich, wenig Text und viele Bilder – damit ist man schnell fertig.

        Man erfährt etwas über die Lebensumstände der Juden in Prag zu Beginn des letzten Jahrhunderts, wie Kafka damit klar kommt und wie er sich allgemein fühlt. Genauer dargestellt wird, welche Bedeutung sein Vater für Franz Kafka hat. Die Übermacht des Vaters wird durch Bruchstücke aus der Erzählung „Das Urteil“ veranschaulicht, so wie das Leben Kafkas mit seiner elterlichen Familie durch „Die Verwandlung“ illustriert wird.

        Auch die weiteren Texte Kafkas (u. a. „Der Prozess“, „Das Schloss“, „Ein Hungerkünstler“) werden jeweils mit seinem Leben in Verbindung gebracht. Dabei wird sein Verhältnis zu Frauen und zur Sexualität angesprochen, seine gesundheitliche Disposition, die Geschichte seiner Manuskripte und seine Nachwirkung. Das Nachwort geht noch genauer auf den „Brief an den Vater“ ein.
        (more…)

        5. August 2010

        Zombies – La divine comédie

        Filed under: Allgemein,Comics — Schlagwörter: , , , — Bruno @ 06:28
        Zombies - La divine comédie

        Noch mehr Zombies! Die Düsternis in der Welt breitet sich aus. In der neuen Comicreihe „Zombies“ von Cholet und Peru, die bei Soleil erscheint, beginnt die Herrschaft der Untoten mit einer Epidemie.

        Der Großteil der Menschheit wurde durch die Krankheit in kannibalische Monster verwandelt. Nur wenige konnten ihr (bis jetzt) entkommen und haben sich zusammengeschlossen. Einer von ihnen ist Coleman, der in seinem Willen zu überleben, völlig skrupellos geworden ist. Vor allem ein Anruf seiner Tochter Stacy, die bei seiner Ex-Frau in Seattle wohnt, bringt ihn dazu, verzweifelt am Leben festzuhalten und er bricht auf, um sie zu suchen.

        Von den beeindruckenden Zeichnungen und dem düsteren Ton des Comics ist auf den Blogs der Autoren Olivier Peru und Sophian Cholet bereits einiges zu sehen.

        Da kann man sich auf einen vergnüglichen Ausflug in die jenseitigen Reiche freuen.

        24. März 2010

        Zombies im See

        Filed under: Allgemein,Comics — Schlagwörter: , , , — Bruno @ 00:00

          couverture de l'album "Apocalypse sur Carlson City"Durch einen glücklichen Zufall bin ich in der Librairie Grangier in Dijon in eine Signierstunde eines Comicautoren geraten, den ich noch nicht kannte. Meine „regulären“ Einkäufe wurden also um das neueste Album von „Griffon“ ergänzt.

          Selbst mehr Filmfan als Comicleser, hatte sich Griffon mit „Billy Wild“ zuerst des Italo-Westerns angenommen. Sein neues Album ist dagegen ganz dem Horrorgenre der 70er und 80er Jahre gewidmet, also voller Zombies und verrückter Wissenschaftler.
          (more…)

          Powered by WordPress